Bundesinnung Gerüstbau PQ Verein Gerüstbau Berlin Brandenburg Module Spezial-Gerüstbau

Treppentürme

Qualität. Zuverlässigkeit. Flexibilität.

Gerüsttreppen und Treppentürme

Wie hoch? Wie schwer? Wie breit? Wofür?

Gerüste ab 10 m Höhe müssen zwingend mit Treppen als Höhenzugang ausgestattet sein.
Leitergänge reichen nur dann aus, wenn es andere Zugangswege gibt (z.B. im Gebäude oder über Personen-Bauaufzüge).

Die Anforderungen sind baustellenspezifisch festzulegen. Meist reichen einläufige Alu-Gerüsttreppen aus, größere gegenläufige Systeme können jedoch ebenfalls erforderlich oder gewünscht sein.

Treppentürme für öffentliche Nutzung (z.B. als Fluchttreppen) bedingen besondere Planung zur Auswahl des geeigneten Systems, das i.d.R. aus Modulgerüst mit speziellen Treppenwangen/Belägen/Geländern besteht.

Neben der Treppenturm-Höhe sind die Laufbreite und die Belastung aufgrund der vorgesehenen Nutzung bauseits vorzugeben. Außerdem sind die konkreten örtlichen Platzverhältnisse und Bedingungen ausschlaggebende Parameter für die Planung und Ausführung von Treppentürmen.


Alu-Gerüsttreppe

Gerüstreppe in einläufiger Ausführung in Verbindung mit einem Fassadengerüst (-Turm).

Galerie und Infos

Treppentürme

Treppenturm gegenläufig in verschiedensten Varianten als Baustellen- oder Fluchttreppe.

Galerie und Infos


Über uns

Diese Website nutzt Google Maps - klicken Sie hier, um es permanent zu aktivieren. Ich stimme zu, dass mit der Nutzung Daten an Google übertragen werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen, indem Sie den Cookie dlh_googlemaps löschen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Google Maps anzeigen